2,40 € pro Flasche?

Richtige Signale?


Junge Winzer setzen Zeichen

Zeitschrift Drachme, Seite 40: 
Ralph Urban berichtet über den Überlebenskampf 
griechischer Weine „Ich gehe kaum noch zum Griechen, weil ich neben einem fleischlastigen Rhodos-Teller nur einfache Weine erhalte. Wenn ich das Personal im Restaurant nach guten Weinen frage, haben die meistens keine Ahnung oder wollen mir irgendeine Plörre unterjubeln“, sagte mir vor kurzem wieder mal ein Weinliebhaber. 

mehr lesen

Neues Jahr heißt neue Artikel ... oder doch der alte Hut?

Wenn es mal um griechische Weine geht, kann man seit nunmehr 30 Jahren  in deutschen Zeitschriften, Zeitungen und anderen Medien und seit einigen Jahren auch immer wieder in Blogs leider nur die mehr oder weniger gleichen Dinge lesen, hören oder sehen! - Das mag einerseits ermutigen, weil die griechischen Weine immer wieder sehr gelobt werden, aber andererseits auch  etwas nerven, denn ...

mehr lesen

Aglianico - wohl doch griechisch

Es gibt mittlerweile einige wenige Schriften, in denen der Aglianico als eine ursprünglich italienische Rebsorte beschrieben wird. In der aktuell gängigeren Fachliteratur wird diese Rebsorte jedoch als eine ursprünglich griechische beschrieben. Ich möchte erläutern, weshalb Letzteres nach wie vor deutlich wahrscheinlicher ist. Herr Vouillamoz sagte vor einigen Jahren, dass wir über die Herkunft des Aglianico nur spekulieren können, so wie es bei vielen alten Traubensorten der Fall ist. Er kommt zu dem Schluss, dass Aglianico wahrscheinlich eine alte Traube aus Süditalien ist. Das mag stimmen, ist aber ganz sicher kein Beweis dafür, dass die Sorte auch italienischen Ursprungs ist. Warum, das erkläre ich Ihnen gern:

mehr lesen

Die gleichen Fragen und noch bessere Antworten!

Ich frage mich schon lange, warum mir immer wieder die gleichen Fragen gestellt werden, wenn es um griechischen Wein geht.

 

Ich meine nicht Fragen von x-beliebigen Leuten, sondern von Weinexperten und Journalisten. Nein, ich habe jetzt keine Lust die Fragen aneinanderzureihen, sondern gebe gleich die Antworten, damit es möglichst viele lesen, bevor sie Fragen stellen ... 

 

  1. Der griechische Wein ist nicht besser oder schlechter als Weine anderer Länder. Er hat einfach nur eine jüngere Geschichte als die sogenannten „etablierten Weinnationen“.

  2. Der Ruf hat auch unter billigen griechischen Restaurants hellenischer Einwanderer gelitten, die ungelernt Restaurants betrieben. Vor allem aber die "Bakalis" Großhändler haben daran eine große Schuld, weil Sie die Gastronomen im Weinbereich nicht anlernten, es auch gar nicht konnten. Sie haben die Tavernas in Deutschland oft nur mit Billigweinen und anderen Billigprodukten sowie "Blenderweinen" quasi verseucht und überschwemmt und durch sog. Creditlines auch bis in die heutige Zeit ab- und anhängig gemacht. Damit kann sich ein ungelernter Gastronom kaum weiterentwickeln.

  3. Der richtig gute Wein aus Griechenland hatte ein „Stiefmütterchen-Dasein“ und daher kaum Chancen sich zu zeigen. Das ändert sich gerade kräftig, aber was 40 Jahre lang in den Köpfen der Menschen war, kann man nicht in ein paar Jahren reparieren.

  4. In vielen Blindproben gewinnen „Made in Greece“ Weine häufig gegen ihre gleichteure Konkurrenz (bis zu 25 Euro). Natürlich kann nicht jeder Wein die Probe bestehen. Das gilt aber auch für Weine aus Frankreich, Italien und viele mehr.

  5. Der griechische Wein gehört in jeden weltoffenen, modernen Weinladen, denn das vielfältige griechische Terroir ist einzigartig, wie man schon von alters her weiß. Der Verbraucher darf Aufklärung und Vielfalt erwarten. Dies ist gewiss nicht nur die Pflicht und Aufgabe der Großhändler, sondern auch die der jeweiligen Weinhändler und Restaurants mit internationaler Weinauswahl. In diesem Punkt bedarf es dringend des Umdenkens, da bisher leider viel zu wenig proaktiv gehandelt wird. Kompetente Weinhändler und Sommeliers sollten griechische Weine repräsentieren und promoten können. Nein, nicht aus Mitleid, sondern weil sie einfach dazu gehören und ohne diese – in einer Auswahl mit den besten Weinnationen – eindeutig etwas fehlt. Und auch weil französischer, italienischer und spanischer etc. Weinanbau sich ohne die Hellenen höchstwahrscheinlich anders entwickelt hätte. Denn ihre Weinkultur haben viele dieser Länder in erster Linie den Griechen zu verdanken.

 

Wer sehr guten griechischen Wein probiert, bleibt nicht selten hängen. Das zeigt die Erfahrung. Es ist einfach, Wein aus Griechenland weiter auszuklammern, mit Scheuklappen durch die Weinwelt zu gehen, uninformiert zu bleiben und weiterhin in Klischees zu denken, die bis zu 40 Jahre alt sind, aber auch feige und gegen den Trend.

Für mich ist es „alternativlos“, ein Philhellene zu sein!

„Wine Enthusiasts“, eine amerikanische Zeitschrift rund um das Thema Wein, veröffentlichte vor Kurzem die „Wine Enthusiast’s 2016 Wine Star Award Nominees“. Als Überraschung galt hier, dass sich unter den Top 5 Wein-Regionen des Jahres auch Kreta befand!

die Journalistin Johanna Panagiotou Mamali, von der Zeitschrift
Drachme, kam extra nach Hamburg um ein exklusives Interview mit mir, als Botschafter des griechischen Weins in Deutschland und Importeru herausragender griechischenr Weine, zu führen und um meine Meinung dazu zu erfahren.

Eine Passion für Griechenland

Es war an einem ruhigen, warmen Abend im Oktober 2009 auf Kreta, als die Eheleute Christiane und Ralph Urban auf dem Balkon ihres Urlaubsappartements den Wellen des Meeres lauschten. Der Mond schien hell und von weitem konnte man die Lichter der Stadt Rethymnon flackern sehen. Traumhaft schön, so sind sich die beiden noch heute einig.  An diesem Abend machten sie eine entscheidende Entdeckung.

Griechischer Wein veränderte Ihr Leben

mehr lesen

Reisebericht Economou Juli / August 2015

Wie in den vergangenen Jahren haben wir uns auch im Sommer 2015 wieder auf die Suche nach außergewöhnlichen griechischen Weinen begeben. Dieses Mal war unser Reiseziel Kreta, eine der schönsten Inseln im Mittelmeerraum. Nach ca. 3 Stunden Autofahrt von Heraklion aus erreichten wir den kleinen Ort Xerokampos, der im äußersten Südosten Kretas liegt. Unser Quartier, ein gut ausgestattetes Appartement, lag nur etwa 100 m vom schönen Sandstrand entfernt.

mehr lesen

Der Schatz des Dionysos

Ein vor langer Zeit vergrabener Schatz wurde wieder entdeckt. Es geht um den Wein von einem Volk, das früher als irgendein anderes den systematischen Weinanbau in der damaligen bekannten Welt verbreitete: Hellas. Der Name Hellas wurde vom griechischen Wort Ellada abgeleitet. Ellada wiederum stammt von den Worten EL ( = Licht) und LAD ( = Stein, Boden und Erde) ab - ein Indiz für die Fruchtbarkeit des Landes.

mehr lesen

Griechischer Sekt und Wein der Extraklasse

 

Ralph Urban von Wine and Nature sagt: "Unsere Auswahl an griechischen Weinen stammt nicht von den großen, zumeist überbewerteten, bekannten Kellereien. Das hat den Vorteil, dass man bei uns keine Massenware findet, die über die Jahre sehr häufig immer mehr an ihrer Qualität einbüßt. 

  

Natürlich spiegelt sich diese Qualität der Winzerauswahl in den Produkten wieder. Nicht zuletzt auch in der enormen Wertigkeit, wenn man den Vergleich mit anderen Weinen anstellt, die zu ähnlichen Preisen vertrieben werden.“ 

mehr lesen

4. Deutsch-griechische Versammlung

Ralph Urban von Wine and Nature war am 22. und 23. Oktober 2013 in Nürnberg als 'Botschafter des griechischen Weins in Deutschland' zur Deutsch-Griechischen Versammlung (DGV) neben zahlreichen auch hochrangigen Politikern und Experten eingeladen.

mehr lesen

Deutschland entdeckt griechische Weine

Ralph Urban von WIne & Nature mit Dr. Athanasios Tsaftaris, Griechischer Landwirtschaftsminister in Nürnberg bei der DGV - Deutsch-Griechische-Versammlung debattieren über Vermaktungspotentiale für de
Ralph Urban von WIne & Nature mit Dr. Athanasios Tsaftaris, Griechischer Landwirtschaftsminister in Nürnberg bei der DGV - Deutsch-Griechische-Versammlung debattieren über Vermaktungspotentiale für den griechischen Wein

In den USA, Kanada, Australien und Großbritannien ist griechischer Wein bereits in der Top Class angekommen. Nun ist Nordeuropa dran. Und es ist kaum zu glauben, aber der griechische Wein hat es endlich geschafft auch viele deutsche Sommeliers und Weinexperten zu überzeugen. Immer mehr internationale Gastronomen entdecken, welch grandiose Weine in Griechenland produziert werden. Wir sprechen hier nicht von einfachen, billigen Supermarkt-Weinen, sondern von individuellen Winzern mit enormem Potential, die die Weine nicht „schönen“. Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass wir den Weinbau und einen großen Teil der heutigen Vielfalt Griechenland zu verdanken haben.

Griechischer Wein: Hindernisse des Erfolgs

mehr lesen

Griechischer Wein - der beste der Welt

Ralph Urban, Botschafter für griechischen Wein
Ralph Urban, Botschafter für griechischen Wein

Griechischer Wein galt als der beste der bekannten Welt ...!

Neben der wohl weltweit glorreichsten Tradition der berühmten alten Philosophen und Gelehrten war Griechenland die damalige Weltmacht verschiedener Epochen, die den Wein in Europa als erste systematisch kultivierte. Zahlreiche Fundstücke beweisen das. Aber auch heute ist der griechische Wein schon wieder auf der Überholspur.

 

Von vielen Europäern unbemerkt, befinden sich etliche griechische Weinproduzenten auf der Überholspur - vorbei an der altmodischen Vorstellung vom Griechenland der 70er Jahre, in dem die Entwicklung stehengeblieben zu sein scheint. Griechenland hat weitaus mehr zu bieten als Kultur, Gastfreundschaft, Geschichte, eindrucksvolle Landschaften, Musik und Tänze. Im Zeitalter des Burnouts gewinnen Lebensfreude, Entspannung und nachhaltige Ernährung mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln zunehmend an Bedeutung. 

mehr lesen

Wein-Plus City Tasting

Wine and Nature setzte sich für das Wein-Plus City Tasting ein! 

Die City Tastings waren gut und erfolgreich. Weinfachhändler, Sommeliers, Gastronomen und Weininteressierte besuchten im Oktober 2011 die beiden Wein-Plus City Tastings für den nordgriechischen Wein in München und Wiesbaden.

 

Unser Fazit: "Dem griechischen Wein ist ein großer Schritt gelungen. Dank des hervorragenden Einsatzes der Mitarbeiter von Wein-Plus und des nordgriechischen Weinbauverbandes haben wir zwei sehr gelungene Veranstaltungen erlebt. Die präsentierten Weine werden auch den letzten Zweifler vor Ort überzeugt haben, welch' grandiose Weine aus Griechenland kommen. 

 

Hut ab - großes internationales Niveau!"

mehr lesen

Wein-Plus Wein-Nachrichten

Dourotal verzeichnet 2018 "absurd niedrige Ernte" - Symington verzeichnet 25 bis 40 Prozent Ertragsverlust gegenüber 2017 (Fr, 19 Okt 2018)
Die Port- und Weinproduzenten im portugiesischen Douro-Tal haben 2018 eine Ernte „mit absurd niedrigen Erträgen“ verzeichnet. Die Qualität der Trauben sei sehr gut, aber aufgrund von massiven Regenfällen und Hagelschlag läge der Ertrag zwischen 25 und 40 Prozent niedriger als 2017.
>> mehr lesen

Weltweite Weinproduktion sinkt 2017 auf die niedrigste Menge seit 1957 - 2017 entstanden 250 Millionen Hektoliter Wein, 8,6 Prozent weniger als 2016 (Do, 18 Okt 2018)
Die weltweite Weinproduktion ist mit dem Jahrgang 2017 auf die niedrigste Menge seit 60 Jahren gefallen. Das berichtet die Internationale Organisation für Rebe und Wein (OIV).
>> mehr lesen

Schlemmer-Atlas kürt Jochen Benz zum „Sommelier des Jahres 2019“ - Benz arbeitet im Drei-Sterne-Restaurant Atelier im Bayerischen Hof in München (Do, 18 Okt 2018)
Der Schlemmer-Atlas hat Jochen Benz vom Drei-Sterne-Restaurant Atelier im Bayerischen Hof in München zum „Sommelier des Jahres 2019“ gekürt.
>> mehr lesen

Neuer Schädling richtet große Schäden in südfranzösischen Weinbergen an - Zünsler-Motte verursacht Schimmel und Fäule der Trauben (Mi, 17 Okt 2018)
Ein Schädling aus der Familie der Zünsler (Cryptoblabes gnidiella) hat in den französischen Weinbauregionen so große Schäden wie noch nie angerichtet. Das berichtet Cyril Cassarini, Berater der Landwirtschaftskammer in Frankreich
>> mehr lesen

Dr. Oetker-Gruppe übernimmt Belvini - Gründer bleiben Geschäftsführer und setzen auf Wachstum (Di, 16 Okt 2018)
Die Dr. Oetker-Gruppe hat den Online-Weinhändler Belvini mehrheitlich übernommen. Der Vertrag ist laut einer Mitteilung von Dr. Oetker mit Wirkung zum 4. Oktober 2018 bereits unterzeichnet worden. Der Kaufpreis ist nicht bekannt.
>> mehr lesen

Neue Weltrekordpreise für zwei Flaschen 1945 Romanée Conti - Auktion bei Sotheby's erzielt 496.000 und 558.000 Dollar pro Flasche (Di, 16 Okt 2018)
Bei einer Versteigerung des Auktionshauses Sotheby‘s in New York sind neue Rekordpreise für Wein erzielt worden. Bei der Auktion zweier Einzelflaschen 1945 Romanée Conti zahlten die Käufer 496.000 und 558.000 Dollar. Sie gelten damit nun als die teuersten Weine der Welt.
>> mehr lesen

Traubenpreise in der Champagne kräftig gestiegen - Durchschnittspreis erstmals bei 6,20 Euro pro Kilo aufgrund hoher Nachfrage (Fr, 12 Okt 2018)
Die Traubenpreise in der Champagne sind trotz der großen Erntemenge in diesem Jahr kräftig gestiegen. Demnach liegen die Durchschnittspreise mit 6,20 Euro pro Kilogramm erstmals über sechs Euro.
>> mehr lesen

Neue dreistufige Cru Bourgeois-Klassifikation vorgestellt - Klassifikationsmodell prüft Qualität der Jahrgänge sowie Betriebsfaktoren (Fr, 12 Okt 2018)
Der Direktor der Cru Bourgeois de Médoc-Allianz, Frédérique de Lamothe, hat bei der Vorstellung des Jahrgangs 2016 in London das neue Klassifikationsmodell erläutert. Demnach werde es ab 2020 eine dreistufige Klassifikation geben: Cru Bourgeois, Cru Bourgeois Supérieur und Cru Bourgeois Exceptionnel.
>> mehr lesen

"Der Feinschmecker" zeichnet Deutschlands beste Sommeliers aus - "Herausragende Expertise und exzellentes Gespür für die Wünsche der Gäste" (Mi, 10 Okt 2018)
Das Genuss- und Lifestyle-Magazin „Der Feinschmecker“ hat Deutschlands beste Sommeliers des Jahres 2018 in der Gastronomie ausgezeichnet.
>> mehr lesen

Betrug bei Blindverkostung der Prüfung zum Master-Sommelier - Weine wurden den Kandidaten vorab von Master Sommelier verraten (Mi, 10 Okt 2018)
Der renommierte Court of Master Sommeliers hat die kürzlich organisierte Blindverkostung als Teil der Abschlussprüfung der diesjährigen Kandidaten für ungültig erklärt. In einem Statement schreibt der Verwaltungsrat der Organisation, es lägen klare Beweise vor, dass ein Master Sommelier die zu Prüfung ausgewählten Weine an eine Personengruppe verraten habe.
>> mehr lesen

Weinhandel Willenbrock aus Lingen gewinnt Deutschen Fachhandelspreis - Innovatives Konzept in denkmalgeschützter Tankstelle (Di, 09 Okt 2018)
Der Weinhandel Willenbrock aus Lingen (Ems) ist der Gewinner des diesjährigen Fachhandelspreises, den das Deutsche Weininstitut (DWI) alljährlich in Kooperation mit der Fachzeitschrift Wein+Markt verleiht. Als Zweitplatzierter ging die Lüneburger Weinhandlung Wabnitz aus dem Wettbewerb hervor, gefolgt von der „RheinWeinWelt“ aus Rüdesheim am Rhein.
>> mehr lesen

Ruffino kauft 144 ha Weinberge im Prosecco - Bislang größter Flächenkauf im DOC Prosecco (Di, 09 Okt 2018)
Das bekannte toskanische Weinunternehmen Ruffino hat 144 ha biozertifizierte Rebfläche im Veneto eingekauft. Rund zwei Drittel der Weinberge gehören zum DOC Prosecco, ein Drittel zum Pinot Grigio.
>> mehr lesen

Weingut Wilhelmshof (Pfalz) gewinnt Concours Mondial des Pinots 2018 - 2015 Spätburgunder „Im Sonnenschein“ ist Sieger beim weltgrößten Burgunder-Wettbewerb (Mo, 08 Okt 2018)
Beim größten Burgunder-Wettbewerb der Welt, dem Concours Mondial des Pinots 2018 hat der 2015 Spätburgunder „Im Sonnenschein“ des Wein- und Sektgutes Wilhelmshof in Siebeldingen (Pfalz) den ersten Platz erreicht.
>> mehr lesen

Weinernte 2018 in Deutschland voraussichtlich die größte seit der Jahrtausendwende - DWI rechnet mit 10,7 Millionen Hektolitern (Do, 04 Okt 2018)
Nach der kleinen Vorjahresernte von rund 7,5 Millionen Hektolitern übertreffen die jüngsten Ertragsschätzungen für den 2018er Jahrgang die Erwartungen und lassen eine bundesweite Weinmosternte von etwa 10,7 Millionen Hektolitern erwarten. Nach Angaben des Deutschen Weininstituts (DWI) entspräche diese Schätzung einem Plus von 23 Prozent gegenüber dem zehnjährigen Mittel von 8,8 Millionen Hektolitern und der größten Ernte seit 1999.
>> mehr lesen

Übernahme von Wein & Co durch Hawesko abgeschlossen - Heinz Kammerer bleibt als Berater an Bord (Di, 02 Okt 2018)
Die Hawesko Holding AG hat 100 Prozent der Anteile an der Wein & Co Handelsgesellschaft m.b.H. übernommen. Gemeinsam wollen Hawesko und das Management von Wein & Co die Marke weiter ausbauen, für die Zukunft aufstellen und das internationale Expansions- und E-Commerce-Potenzial von Wein & Co nutzen.
>> mehr lesen