Die Domaine


Das Haus, welches das heutige unscheinbare Weingut ist wurde 1821 gebaut, als die Vorfahren des Winzers Giannis Economou gegen die Osmanen kämpften und sich schließlich im kleinen Ort Xiros in einer Hochebene im Südosten Kretas niederließen.

 

Der Winzer


Gianni Economou hat seine Ausbildung zum Önologen in Alba absolviert. Seine Erfahrungen in der Weinbereitung erlernte er zudem bei Franz Keller in Deutschland, im Chateau Margaux im Bordeaux und natürlich auch im Piemont, unter der Leitung von Nebbiolo Meistern wie Ceretto und Scavino. Auf Kreta zurück nutzte er die Einzigartigkeit des Terroirs des Hochplateuas um die Kleinstadt Xiros im Südosten Kretas.

 

Der Weinberg

Die Weinberge sind insgesamt ca. 16 Hektar groß und befinden sich um die Dörfer Ziros, Katsidoni und Etia herum auf einer Höhe von 600 bis 650m. Der größte Teil der Reben sind durchschnittlich knapp 60 Jahre alt. Der Anbau geschieht nur mit absoluten Respekt für die Umwelt gemäß den hohen Standards der biologischen Landwirtschaft. Auf den Etiketten wird Bio nicht ausgelobt. Giannis sagt, dass er seinen Namen auf die Flaschen aufbringt und dass das genügt. Au seinen 16 Hektar erwirtschaftet Giannis gerade mal 30 bis 40.000 Flaschen und ist damit absolut zufrieden. Es werden hauptsächlich einheimische Rebsorten wie Liatiko, Mandilari, Vilana & Thrapsathiri sowie Assyrtiko angebaut. Die Region um die Weinberge Economous wurden von der Reblausplage vor ca. 30 Jahren verschont. und so konnten die alten Bestockungen erhalten bleiben. Der Liatiko wächst also auf seinen Original Weinstöcken und nicht wie in Dafnes auf amerikanischen. Die niedrigen Reben ducken sich an den Boden, das Laub stellt sicher, dass die wenige Feuchtigkeit nicht verdampft.